Sie sind hier: Start Kitas - Regenbogen 

Regenbogen

DRK Kindertageseinrichtung

DRK-Kindertageseinrichtung Regenbogen
DRK-Kindertageseinrichtung Regenbogen

Anerkannter Bewegungskindergarten

Anerkaannter Bewegungskindergarten

Verbundleitung:

     Marlene Zapfe
     Tel. 02595 - 385 41 60

KiTa-Leitung:

     Andrea Willwersch

     Telefon 02595 - 32 24

     Fax 02595 - 38 61 55

 

 

 

 

 

 

Sie möchten unseren Kindergarten kennen lernen?                            
Wir nehmen uns für Sie Zeit!

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin.

Gruppen

Murmeltiergruppe

Kinder im Alter von 3 Monaten - 3 Jahre


Mäusegruppe

Kinder im Alter von 3 - 6 Jahre


Käfergruppe

Kinder im Alter von 2 - 6 Jahre


Elefantengruppe

Kinder im Alter von 2 - 6 Jahre


Bei der Zusammensetzung der einzelnen Gruppen achten wir darauf, dass die entsprechenden Altersgruppen gleichmäßig vertreten sind und ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Jungen und Mädchen besteht.

Raumangebot

Kindergartenalltag bestimmt die Räume 

Der Alltag findet größtenteils in Räumen statt, auch der Kindergartenalltag.

 

Räume umschließen uns, wie unsere dritte Haut, sie wirken sich aus auf unser Verhalten und auf unser Wohlbefinden.

 

Wir möchten eine harmonische Atmosphäre in unserem Kindergarten schaffen, die den Kindern Sicherheit, Geborgenheit und Halt geben soll. Kinder brauchen Orientierung, um sich wohl fühlen zu können. Nur so sind sie in der Lage, sich frei zu bewegen und den nächsten Schritt zu wagen z.B. auf andere zugehen - auf Entdeckungsreise gehen - experimentieren - andere Räume zu erkunden usw.

 

Raumgestaltung
Bei der Gestaltung der Räume ist uns wichtig:

  • dass viele Teppiche ausliegen, die ein Spiel auf dem Boden (in kindgerechter Haltung) ermöglichen
  • dass freie Flächen nicht mit Tischen und Stühlen zugestellt werden. Kinder brauchen viel Spielraum, um ihrem Bewegungsdrang nachgehen zu können
  • dass Stühle und Tische nur in bestimmten Bereichen vorhanden sind, z. B. der Frühstückstisch, der Mal und Basteltisch
  • dass das Mobiliar auch zweckentfremdet werden kann, z.B. ein umgedrehter Tisch wird zum Boot, ein mit Tüchern bedeckter Tisch wird zur Höhle oder Bude
  • dass die Kinder die Möglichkeit haben, den Raum aus verschiedenen Perspektiven zu sehen, indem sie sich auf der zweiten und dritten Spielebene aufhalten (fördert räumliches Denken - dreidimensionale Wahrnehmung)
  • dass der Gruppenraum durch Tücher, Raumteiler und Pflanzen in kleine Nischen und Ecken unterteilt wird. Dadurch können die Kinder sich leichter orientieren und wir ermöglichen das ungestörte Spiel in Kleingruppen und ermöglichen ihnen gemeinsame wie auch individuelle Tätigkeiten
  • dass den Kindern gemeinsame wie auch individuelle Tätigkeiten ermöglicht werden
  • dass wir durch verschiedene kleine Lichtquellen (Lichterketten, Kerzen, Tischlampen, Stehlampen, Schwarzlichtröhren, Spiegelkugeln) den Raum in einzelne Lichtinseln unterteilen. Hierbei ist es uns wichtig, die Lichtquellen auf die jeweiligen Spielbereiche abzustimmen - Licht zum sehen- Licht zum hinsehen- Licht zum ansehen
  • dass die Farbgestaltung in unseren Räumen harmonisch wirkt (warme, helle Farbtöne - nicht zu grell und nicht kunterbunt)
  • dass es Möglichkeiten für die Kinder gibt, ungestört und unbeobachtet zu sein

Unsere Einrichtung hat multifunktionale Möbel, die in aktuellen Situationen entsprechend genutzt werden können.