Sie sind hier: Start Angebote - Blutspende - Ehrungen - 12.11.12

DRK ehrt Mitglieder, macht sich aber große Sorgen um den Nachwuchs

RN-Foto Pflips

Mit 170 Spenden lag Franz Weiß in der Liste der Blutspenden ganz vorne. Bei einer kleinen Feierstunde wur­den er und weitere langjähri­ge Blutspender im DRK-Haus Rena geehrt.
Ruhr Nachrichten vom 12.11.12 

 

Dieter Schwörer vom DRK Kreisverband Coesfeld, Mari­anne Wüpping vorn DRK­Blutspendedienst West und Lothar Schulte-Rummel, 2. Vorsitzender des DRK Orts­verbandes Olfen, nahmen die Ehrungen vor.

Traditionell werden die Spender mit 25-, 50-, 75- und 100-facher Spen­de mit einer Nadel und Ur­kunde geehrt. Aber auch die 60-, 70-, 80-, 90-, 110-, 130-, und 170-fachen Blutspender gingen nicht leer aus. Alle erhielten ein Wein­präsent. „So viel Dienst im Sinne der Menschlichkeit muss auch honoriert werden", sagte Schulte­Rummel.

Ein Film des DRK gab den Spendenempfängern ein Gesicht. Menschen, die nur durch eine Blutspende wieder Lebenshoffnung er­hielten, erzählten ihre Ge­schichte. Der Film informierte auch über die Blutentnahme und die weitere Ver­arbeitung.

 

Im Zuge der demo­grafischen Entwick­lung wurde nun­mehr das höchstzu­lässige Spendenal­ter abgeschafft. „Wir haben keinen Spender­nachwuchs", erklärte Wüp­ping. Herausgefunden wurde, dass das Blutalter keine Rolle spiele. Bis zum 72. Lebens­jahr erhielten nun die regis­trierten Spender Einladungen vom DRK. Ob ein Spender im dem Alter öder älter dann noch geeignet ist, wird in ei­ner ärztlichen Untersuchung festgestellt. „Diese routine­mäßigen Kontrollen werden bei jedem Spendentermin durchgeführt", so Wüpping. Frauen dürfen im Jahresver­lauf viermal spenden, Männer dürfen sechs Vollblutspenden leisten.
Antje Pflips

Ehrung der Spender

Folgende Spender wurden vom DRK Olfen geehrt:

25 Spenden: Thomas Nau­mann, Udo Lütkenhaus, An­dreas Wensing, Dietmar Bör­deling, Dirk Willan, Ursula Ickerodt, Jürgen Kern; Hanne Kohnert, Stefanie Korte, Man­fred Bay, Sabine Bittner, An­dreas Eckmann, Teresa Hah­mann, Berthold Pilz, Markus Weißphal, Ines Pahl, Josef Westrup, Nicole Böcker, Al­bert Baringhorst, Mechthild Kortmann, Tanja Nottenkäm­per;

50 Spenden: Harald Koryt­kowski, Ralf Lippelt, Heinz Voßmöller, Elisabeth Siepe;

60 Spenden: Theodor Bud­de, Georg Bünder, Thomas Börtz, Christian Schreiber, Marianne Forsmann, Heinz Borgert, Barbara Nowak, Bernhard Hagen, Norbert Ha­gelschur, Wolfgang Troge­mann;

70 Spenden: Christoph Brü­ning, Beate Aufderheide;

75 Spenden: Christian Hinz;
80 Spenden: Rudolf Becker;
90 Spenden: Rudolf Beck, Günter Most, Frank Elbers, Gerhard Wessels, Klaus Kös­ter, Jochen Langer;

100 Spenden: Günther Heit­kamp, Uwe Oppermann, Bernhard Timmerhinrich, Wolfgang Richter, Bernhard Steher, Wilfried Wessels;

110 Spenden: Hans-Josef Bietmann, Alfred Heitkamp;
130 Spenden: Hermann Fliß, Leo Görlich;

170 Spenden: Franz Weiß.