Sie sind hier: Start - Der Verein - Chronik - Adelheid Gräfin vom Hagen - Nachruf

Olfen trauert

Adelheid Gräfin vom Hagen

Sie hat den DRK-Ortverein geprägt

Foto: Ruhr Nachrichten
Foto: Ruhr Nachrichten

Ruhr Nachrichten vom 04.01.12

OLFEN Die Menschen in Olfen und weit darüber hinaus trauern um eine bedeutende Persönlichkeit. Adelheid Gräfin vom Hagen ist am Montag friedlich verstorben. Die überaus beliebte und engagierte Vorsitzende und Ehrenvorsitzende des DRK-Ortsvereins war überall nur als Gräfin Heidi bekannt.

Von Matthias Münch

 

Am 16. Dezember 1920 wurde Heidi vom Hagen im thüringischen Niedergebra (Kreis Nordhausen) geboren. Anfang der 50er Jahre kam sie nach Olfen und hat hier das Deutsche Rote Kreuz geprägt wie sonst niemand.

 

Einsatz bei Sturmflut in Hamburg

 

Schon 1939 begann ihre Verbundenheit zum DRK mit einem Erste-Hilfe-Kursus. Während des Krieges war sie an verschiedenen Einsatzorten tätig. 1962 war sie mit eine der ersten, die bei der großen Sturmflut in Hamburg vor Ort waren.

 

1976 wurde sie zur Vorsitzenden des Ortsverbandes Olfen gewählt und hatte dieses Amt 30 Jahre lang inne. In diese Zeit fielen die Eröffnungen der Kindergärten im Föhrenbrink 1994 und am Eckernkamp 1996.

 

1975 wurde die Begegnungsstätte Haus Rena an der Kirchstraße gegründet. 2001 zog diese in das neue Haus Rena am Eckernkamp um. 1976 wurde der mobile Mittagstisch begründet. Im Mai 2004 feierte der Blutspendedienst 50-jähriges Bestehen.

 

Bundesverdienstkreuz

 

In dieser langen Zeit gab es für Gräfin vom Hagen viele Ehrungen. Dazu gehörten 1982 das Bundesverdienstkreuz und 2003 der Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen. Auch Bürgermeister Josef Himmelmann würdigte gestern die Verstorbene. „Sie hat in einzigartiger Weise das DRK geprägt und hat in Olfen im sozialen Bereich Spuren hinterlassen.“

 

2006 trat die Gräfin von ihrem Amt als DRK-Ortsvorsitzende zurück. Im selben Jahr ernannte die Vizepräsidentin des DRK-Kreisverbands Coesfeld, Renate Haltern, Heidi vom Hagen zum Ehrenmitglied im Kreisverband.

 

Soziales Engagement

 

„Dort, wo jemand Hilfe braucht, packt sie zu“, würdigte sie den Einsatz der Gräfin. Im Juni 2008 wurde Gräfin Heidi vom Hagen auch zur Ehrenvorsitzenden des Olfener DRK-Ortsvereins ernannt. Dabei hielt Geschäftsführer Lothar Schulte Rummel die Laudatio auf die Gräfin und würdigte ihren 65 Jahre langen unermüdlichen Einsatz für das DRK.

 

Sie war in Leitungspositionen auf Landes- und Bundesebene tätig, setzte als Ortsvorsitzende ihre Ideen um und wurde für ihre Verdienste mit den Ehrenzeichen des DRK und der Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes ausgezeichnet.

 

91. Geburtstag im Vitus-Stift

 

Seit einigen Jahren lebte sie im Vitus-Stift. Dort feierte sie im Jahr 2010 ihren 90. Geburtstag mit einem offiziellen Empfang im Kreis zahlreicher prominenter Gäste. Auch am 16. Dezember 2011 nahm sie noch Glückwünsche zu ihrem 91. Geburtstag entgegen. Dabei war unter anderem Lothar Schulte Rummel zusammen mit dem DRK-Ortsvorstand.

 

„Nun hat sich der Lebenskreis einer sehr verdienten Persönlichkeit geschlossen“, erklärte Schulte Rummel am Montag gegenüber den Ruhr Nachrichten und erinnerte an das selbst gewählte Leitmotiv der Verstorbenen: „Was du für andere tust, das bestimmt den Wert deines Lebens.“