Sie sind hier: Start - Der Verein - Mitgliederversammlung 2016 - Mitgliederversammlung 2013

Mitgliederversammlung vom 17.10.13

Brigitte Weiß neue Vorsitzende

RN-Foto: Niewind


Ruhr Nachrichten vom 21.10.13

 

OLFEN. Zur Mitgliederversammlung des DRK Ortsvereins Olfen haben sich neben Mitgliedern und vielen Helfern auch der Geschäftsführer des Kreisverbandes Coesfeld Dieter Schwörer in der Begegnungsstätte Haus Rena getroffen.

Geschäftsführer und stellvertretender Vorsitzender Lothar Schulte-Rummel berichteten über das Geschäftsjahr 2012 sowie das laufende Jahr 2013.

Im Mittelpunkt seines Rückblicks standen die Aktivitäten zum 100-jährigen Bestehen des DRK-Ortsverbandes. „Es war ein gelungenes Fest und ich möchte mich noch einmal persönlich bei allen Mitwirkenden bedanken", sagte Schulte-Rummel. Auch die traditionellen Blutspendetermine, die Altkleidersämmlung sowie die Seniorenfahrten ließ er Revue passieren.

Große Verantwortung
Im Anschluss an die Entlastung des Vorstandes standen die Wahlen im Vordergrund, die alle drei Jahre stattfinden. Die Vorsitzende Marianne Erpenstein sowie Schatzmeister Bernd Watzlawik stehen dem Vorstandsteam künftig nicht mehr zur Verfügung.

Als neue Vorsitzende wurde Brigitte Weiß, langjähriges aktives Mitglied des DRK-Ortsverbandes, gewählt. „Das Amt bedeutet für mich eine große Verantwortung. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen", sagte Weiß.

Der weitere Vorstand setzt sich zusammen aus Lothar Schulte-Rummel, Geschäftsführer und zweiter Vorsitzender, Ärztin Dr. Helga Reinhold, Rotkreuzleiter Kai Eigenbrodt, Jungendkreuzleiter Tobias Kaminski sowie den Beisitzern Andre Brüse, Horst Schulze, Otmar Schulte und Leni Nölkes.

Auf das neue Vorstandsteam kommen künftig wichtige Aufgaben zu, wie die Fertigstellung des Aus- und Umbaus für die Aufnahme der U3-Kinder im Regenbogenkindergarten sowie die Vorbereitungen zur Zertifizierung des Familienzentrums im Kindergarten Traumland.

Auch der Geschäftsführer des Kreisverbandes Coesfeld Dieter Schwörer würdigte die Arbeit des Vorstandes und aller ehrenamtlichen Helfer. „Ehrenamtliches Potenzial ist für die Arbeit im Deutschen Roten Kreuz das Wichtigste. Ohne Sie gäbe es den Ortsverband Olfen nicht."

pin