Sie sind hier: Start Kitas - Regenbogen - Archiv - Kinderolympiade 

Kinderolympiade 2012

Bewegungskindergarten Regenbogen

Ruhr Nachrichten 29.06.12
Ruhr Nachrichten 29.06.12

Viel Spaß am Spiel für die Regenbogen-Knirpse

Ruhr Nachrichten - 29.06.12

 

„Ju-le, Ju-le“ und „Chris-ti-an, Chris-ti-an“, schallte es am Mittwoch laut im Flur des DRK-Bewegungskindergarten Regenbogen. Wie es sich für eine richtige Sportveranstaltung gehört, herrschte Stadionatmosphäre in der Turnhalle, in den Gängen und Gruppenräumen des Olfener Kindergartens.

Von Marie Rademacher

 

OLFEN , 27.06.2012: Auch wenn es draußen regnete: Für die Knirpse vom Bewegungskindergarten Regenbogen war das kein Grund ihre Olympiade abzusagen. Ganz nach dem olympischen Motto "Dabei sein ist alles" feuerten sich die rund 90 Kinder gegenseitig zu Höchstleistungen an.

 

Die rund 90 Regenbogen-Kinder feierten mit ihren Erzieherinnen eine Olympiade. Schade fand Kindergarten-Leiterin Anne Vedder zwar, dass die Kinder ihre Olympiade dieses Mal nicht unter freiem Himmel im Steversportpark veranstalten konnten, da es draußen regnete.

 

Den Kindern schien der Umzug in das Kindergartenhaus aber wenig auszumachen. Kein Wunder, denn ihre Erzieherinnen bewiesen bei der Inndoor-Olympiade viel Improvisationstalent.

 

Auf dem Flur gab es einen Parcours zum Eierlaufen, im Turnraum übten die Kinder Hochsprung, außerdem war hier der Hürdenlauf und das Hürdenkrabbeln möglich. Zu den olympischen Kindergarten-Disziplinen gehörten außerdem Sackhüpfen, Gummistiefelweitwurf, Wasserspiele und ein Stuhl-Geschicklichkeitsparcours.

 

Urkunde für alle

 

Die Kinder standen nicht in Konkurrenz zueinander; Zeiten oder Längen wurden nicht gemessen und verglichen. „Sie gewinnen hier alle, weil sie sich alle auch so toll bemühen“, sagte Anne Vedder, die jedem Kind am Ende des Sporttages eine Urkunde zur erfolgreichen Teilnahme überreichte.

Besondere Vorbereitung brauchten die Regenbogen-Kinder nicht, verriet sie weiter. „Wir sind hier ja ein Bewegungskindergarten. Auf solche Sportveranstaltungen sind wir also immer gut vorbereitet.“

Die Routine sprach auch aus dem Verhalten der Kinder, die sich bereitwillig den Aufgaben stellten und dabei immer ein Lächeln für die Mitspieler übrig hatten. Anfeuerungsrufe und rhythmisches Klatschen waren überall zu hören - das können die Kleinen schon mindestens so gut wie die ganz Großen.