Sie sind hier: Start Kitas - Regenbogen - Zusammenarbeit mit Eltern

Zusammenarbeit mit Eltern

DRK-Kindertageseinrichtung Regenbogen

Formen der Elternarbeit

Zusammengefasst bietet unsere Einrichtung folgende Formen der Elternarbeit an:

  • den Eltern steht das schriftliche Konzept unserer Einrichtung zur Verfügung
  • vor Beginn des Kindergartenjahres laden wir unsere neuen Eltern zu einem Informationsgespräch ein
  • allen Eltern bieten wir Gespräche an. Diese beinhalten Austausch, Information, Beratung und geben Auskunft über den Entwicklungstand des Kindes
  • Tür- und Angelgespräche sind Bestandteil der täglichen Kommunikation
  • zusätzlich, für unsere neuen Kinder und Eltern - aber auch im Verlauf eines Kindergartenjahres - finden Spiel- und Familiennachmittage statt
  • zu unterschiedlichen Themen bieten wir Elternnachmittage und
    -abende
      an
  • in regelmäßigen Abständen organisieren Eltern für Eltern ein Elterncafé
  • die Gruppe oder den Kindergarten insgesamt betreffende Termine sowie wichtige Informationen werden in Elternbriefen weitergegeben (zu finden in der Elternpost vor den Gruppenräumen)
  • aktuelle Informationen finden Eltern an den Gruppen-, sowie an den Pinnwänden im Flurbereich
  • Ereignisse aus dem Gruppengeschehen sowie von Projekten oder Festen werden anhand von Fotos dokumentiert
  • Hospitationen

 

Elternvollversammlung

Die gesamte Elternschaft trifft sich 1x jährlich und wählt aus ihrem Kreis den Elternbeirat (pro Gruppe 1 Vorsitzende/n und dessen Vertreter/in). Außerdem können Termine und wichtige Informationen allen Eltern mitgeteilt werden. In außergewöhnlichen Angelegenheiten kann eine zusätzliche Elternvollversammlung einberufen werden.

 

Elternbeirat für das Kindergartenjahr 2017/2018

Elefantengruppe

Marienkäfer-
gruppe

Mäusegruppe

Murmeltier-
gruppe


2. Vorsitzende
Tanja Streckert

1. Vorsitzender
Birger Schieke

1. Vorsitzende
Safae Chmielewski

1. Vorsitzende
Britta Klocke

1. Vorsitzende
Tanja Streckert


2. Vorsitzender
Nina Hülk

2. Vorsitzende
Sabrina Herting

2. Vorsitzende
Nadine Wieck

2. Vorsitzende

Dhana Pickhan


Elternbeirat

Zu Beginn jedes Kindergartenjahres wird der Elternbeirat auf der Elternvollversammlung (zu der alle Erziehungsberechtigten der Tageseinrichtung gehören) gewählt. Dieses Amt ist für die Dauer eines Kindergartenjahres bestimmt. An der Elternvollversammlung dürfen alle anwesenden Erziehungsberechtigten teilnehmen und sind mit einer Stimme wahlberechtigt.

 

Die Eltern der einzelnen Gruppen wählen einen ersten Vorsitzenden und

einen Vertreter in den Elternbeirat.

Aufgaben des Elternbeirates

Der Elternbeirat soll die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern, pädagogischem Personal und dem Träger fördern.

Er soll die Interessen und Ideen aller Erziehungsberechtigten aus dem Kindergarten mit einbringen.

Der Elternbeirat trifft sich mindestens dreimal jährlich mit den Gruppenleitungen und der Kindergartenleitung.

Wir werden die Eltern in Absprache mit dem Elternbeirat rechtzeitig über die einzelnen Vorbereitungstreffen informieren und hoffen auf eine rege Beteiligung!

Neben der Funktion des Elternbeirates gibt es für alle Eltern viele Möglichkeiten einer aktiven Beteiligung am Kindergarten-Alltag. Wir wünschen uns eine gute Zusammenarbeit mit allen Eltern 'zum Wohl Ihres Kindes', in einer offenen und vertrauensvollen Atmosphäre.

Der Elternbeirat trifft sich mindestens 3x im Jahr.

Er ist Ansprechpartner für alle Erziehungsberechtigten und arbeitet vertrauensvoll mit ihnen und dem pädagogischem Fachpersonal zusammen.

Für die Mitarbeit im Elternbeirat sind ein reges Interesse an der Kindergartenarbeit und die Bereitschaft, aktiv zu werden, wichtig.

Aufgaben sind z.B.:

  • Informationsaustausch mit den Erzieherinnen
  • Sprachrohr der Eltern
  • Organisation
  • Mithilfe und Durchführung von Festen
  • Elterncafé 

 

Rat der Tageseinrichtung

Der Träger und das pädagogische Fachpersonal bilden mit den Vertretern des Elternbeirates den Rat der Tageseinrichtung.

Dort werden Erziehungs- und Bildungsarbeit, sowie personelle, räumliche und sachliche Angelegenheiten beraten.

Verschiedene Themen wie, z.B.

  • Informationen über Aufnahmekriterien
  • Öffnungszeiten
  • Tagesstättenplätze ...

 werden behandelt.