Sie sind hier: Start Kitas - Traumland - Archiv - Frühlingsgartenarbeiten

Frühlingsgartenarbeiten

Archiv

RN-Foto Niewind

Ruhr Nachrichten vom 28.03.17

 

Reges Treiben herrschte am Samstagnachmittag auf dem Spielplatz des Olfener DRK-Kindergartens Traumland. Anlass war die jährlich stattfindende Gartenaktion.

 

„lm Frühjahr treffen wir uns, um den Spielplatz für den Sommer herzurichten“, erzählt Bianca Thier, Leiterin der Kita. Laub wird entfernt, Unkraut gezupft und die Beete werden aufgelockert und geharkt. Zudem befindet sich unter den Spielgeräten, wie beispielsweise den Schaukeln, eine dicke Schicht Rindenmulch. Um beste Sicherheit zu gewährleisten, wird der Rindenmulch jedes Jahr neu aufgetragen.

 

Auch der angelegte Sinnespfad wird in jedem Jahr neu bestückt. Steine, Kies und Holz bilden den neuen Belag.

 

Insgesamt 80 Kinder teilen sich jeden Tag den gemeinsamen Spielplatz. Das sind drei Kita-Gruppen, bestehend aus Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren sowie eine U3-Gruppe. Diese gibt es seit Mitte 2016. Dafür wurde extra ein neuer Bereich am Kindergarten angebaut.

 

Spielplatz für U3-Kinder

 

Auf der neu angelegten Stelle entstehen eine Schaukel und ein Piratenschiff zum Spielen und Klettern für die U3-Kinder. „Auch hier wollen wir heute einiges schaffen, damit der Spielplatz so schnell wie möglich fertiggestellt werden kann“, so Thier.

 

Die DRK-Kita Traumland gibt es bereits seit 1997. Gestartet ist sie mit damals zwei Gruppen. lm Juni feiert der Kindergarten sein20-jähriges Bestehen. In den vergangenen Jahren gab es immer wieder viele Aktionen.

 

Ein fester Termin im Kalender ist die Gartenaktion. Väter, Mütter, Großeltern, Geschwisterkinder und Kindergartenkinder, aber auch das Kindergartenteam - alle packen tatkräftig mit an. „Ich freue mich immer aufs Neue, dass so viele freiwillige Helfer kommen und uns unterstützen. Herzlichen Dank!“, sagte Bianca Thier in Richtung der vielen Helfer.

 

Rund um den Zaun des Kindergartens wurde ein zusätzlicher Kaninchendraht befestigt, um die Tiere vom Spielplatz fernzuhalten. Auch den drei Hochbeeten des Kindergartens wurde besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Sie werden hergerichtet, und die Kinder werden die Beete in den kommenden Wochen gemeinsam mit ihren Erzieherinnen bepflanzen.

 

 

Gemeinsames Ernten

 

„Jede Gruppe hat ihr eigenes Hochbeet. Wir pflanzen Salat, Kohlrabi und jede Menge weiteres Gemüse. Es muss gepflegt werden und kann am Ende von den Kindern selber geerntet und gegessen werden“, erklärt Thier. Auch für die Kinder sei es ein wichtiges Erlebnis. Sie sehen, wie gemeinsam und miteinander gearbeitet wird und wie Stück für Stück etwas Neues entsteht.

 

„Auch die Wertschätzung ist eine ganz andere, wenn man persönlich an etwas gearbeitet hat“, sagt Leiterin Bianca Thier. Drei Stunden wurde geschuftet, geschaufelt, gegraben und geharkt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen - der Frühling kann kommen.

 

 

Pia Niewind

 

Fotoreihe: RN-Bilder Niewind