Sie sind hier: Start Kitas - Traumland - Archiv - Gartenarbeit

Gartenarbeit

Archiv

RN-Foto Pflips
RN-Foto Pflips

Gemeinsam an der Schippe

Gartenaktion in der DRK-Kindertagesstätte Traumland

Ruhr Nachrichten vom 05.03.12

 

Kleine Hände haben kräftig mitgeholfen. Kleine Füßchen trampelten den aufgeworfenen Boden wieder glatt: 21 Väter der DRK-Kindertagesstätte Traumland gruben, hackten, schraubten, sägten und schnitten für eine neue Spielfläche, Hochbeete und ein Außentelefon.

 

Die Kinder brachten ihre eigenen Schubkarren, Spaten und Eimer mit, um ihre Väter bei der Gartenneugestaltung zu unterstützen. „Ich bin total begeistert, wie unsere Väter hier anpacken", freute sich Leiterin Marlene Ott.

 

Zwei Sprechmuscheln

 

Bereits am Donnerstag waren die Fundamente gegossen und die Holzgeräte aufgestellt worden. Für das Außentelefon wurde an diesem Tag ein 20 Meter langer Graben ausgehoben, um ein Rohr darin zu versenken. Die beiden „Sprechmuscheln" bilden das Ende der Leitung. Wie hoch sie stehen müssen, entscheidet die Größe der Kinder.

 

Um die Unterhaltung noch interessanter zu machen, wurde quer dazu ein weiterer Graben für die Weidenhecke geschaffen. Dieser Sichtschutz soll verhindern, dass sich die Kinder später beim „Telefonieren" sehen. Bei den Erdaushubarbeiten gingen die Kleinen ihren Vätern kräftig zur Hand.

 

„Die Spielgeräte waren morsch und mussten aus Sicherheitsgründen erneuert werden", sagte Marlene Ott. Vor einer Woche wurde die Anlieferung der Geräte angekündigt. Daher, konnte der Arbeitseinsatz erst kurzfristig terminiert werden.

 

Kein Problem für die Kindertagesstätte. „Schnellstens waren unsere Väter dabei," freute sich die Leiterin. „Wir haben eine tolle Elternschaft, die sich für ihre Kinder in großartiger Weise einsetzt", schwärmte sie völlig begeistert von dem Engagement. Kurzfristig rückten die Väter mit den verschiedensten Garten- und Arbeitsgeräten an.

 

Abschließend wurde Rindenmulch auf die Flächen rund um die Spielgeräte aufgebracht. Hier kamen wieder die kleinen Helfer zum Einsatz. Zwischendurch gab es für alle Getränke und Kekse. Auf einem großen Holzstück verewigten sich alle Helfer mit ihren Handumrissen.

 

Neue Spielgeräte

 

Die neuen Spielgeräte wurden vom Träger, dem DRK, angeschafft. Das Außentelefon, hochwertige Musikanlagen für jede Gruppe und für den großen Bewegungsraum spendete der Förderverein aus dem Erlös des Weihnachtsbasars und aus Spenden. Bei den Arbeiten unterstützten die Firmen Agravis Technik Münsterland, Merten Holz GmbH und firstKlaas Gartengestaltung die Väter mit Werkzeug und Material.

Antje Pflips